Erfolglose Gespräche

Montag, 18. Mai 2009 um 10:37 Uhr AStA der HSNR
Drucken

Rektorat lehnt Verhandlungen mit dem AStA ab (Krefeld, 18.05.09)

Der Rektor der Hochschule Niederrhein (HN) hat in einem am letzten Freitag stattgefundenen Gespräch mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) deutlich gemacht, dass er keinen Anlass sieht, mit der studentischen Vertretung über die Höhe der Studienbeiträge und über eine Rückzahlung der nicht verausgabten Gelder der Studierenden der HN zu verhandeln.

Mit Bedauern stellt der AStA fest, dass eine Kooperation mit der Hochschulleitung in weite Ferne gerückt ist. Eine gemeinsame Vertretung der Interessen von 10000 Student_innen kommt so vorerst nicht zustande. "Die Situation hat an Brisanz zugenommen", so der AStA Vorsitzende Bastian Feldkeller.
Nicht zuletzt wegen des Ausgangs der Anfang Mai stattgefundenen Wahlen zum Studierendenparlament, die die den AStA stellende Hochschulgruppe BGSB.sds mit absoluter Mehrheit gewonnen hat, sieht sich der AStA in der Pflicht und in der Verantwortung den Studierenden der HN gegenüber, den eingeschlagenen Weg beizubehalten.
Ziel wird es nun sein, den Druck auf die Hochschulleitung weiter zu erhöhen, um den Rektor zurück an den Verhandlungstisch zu bewegen.